16. June 2019

Campus Sparkasse Bremen – Großauftrag für die ZECH Bau Niederlassung Bremen

Mit Unterzeichnung des Generalunternehmervertrags wurde am 11.06.2019 der Auftrag für ein weiteres Bremer Großprojekt besiegelt. Die Arbeitsgemeinschaft Campus Sparkasse Bremen erhielt den Auftrag über die schlüsselfertige Erstellung des neuen Verwaltungsgebäudes zum Pauschalpreis von netto 52,5 Mio. Euro.

Schon zum Start des Architektenwettbewerbes hatte sich die Sparkasse Bremen entschlossen, die Konzeptions- und Planungsphase für dieses ambitionierte Bauvorhaben mit einem starken Partner abzuwickeln. Im klassischen Partnering-Verfahren wurde in einer einjährigen Preconstruction-Phase ein äußerst ambitioniertes, hochtechnologisches und sehr nachhaltiges Gebäude entwickelt.

Auf einem Grundstück von 7.000 qm entsteht ein 6-geschossiges Gebäude, welches sich in ein Verwaltungsgebäude und ein separates Parkhaus gliedert. Neben dem repräsentativen Eingangsbereich sind im Erdgeschoss Beratungs- und Schulungsräume, ein Bistro sowie ein Start-up-Bereich für junge Nachwuchs-Unternehmen geplant. In der ersten bis dritten Etage werden für die Mitarbeiter der Sparkasse in nonterritorialem Organisationsprinzip moderne Arbeitsplätze geschaffen. Hier soll die Arbeit von morgen in sogenannten Business Clubs in unabhängigen, flexiblen Arbeitsgruppen zukünftig mit einem hohen Maß an digitalen Medien vorangebracht werden. Im obersten Geschoss findet neben einer Vielzahl flexibler Besprechungsräume der Vorstand seine neue Wirkungsstätte.

Die architektonische Gestaltung der sehr repräsentativen Fassade durch vertikal angeordnete Fassadenschwerter, die aufwendige Innengestaltung der Innenarchitekten gepaart mit der modernen Belegungsplanung der Sparkasse, die Nachhaltigkeitsanforderungen für DGNB Platin sowie die damit verbundenen Gebäudetechniken wie Geothermie, Wärmepumpen und Kühlung werden durch das hohe Maß an Sicherheits- und Medientechnik abgerundet.

In Zusammenarbeit mit den internen Kompetenzen der Gruppe wie Ecotec und InFaCon konnte in einer äußerst ambitionierten Planungsfrist die Entwurfsplanung der auftraggeberseitigen Planungsteams strukturiert und wirtschaftlich konzipiert werden.

Durch eine Vorabbeauftragung wurden die Leistung der Baugrube sowie die bis zu 150 m geführten Tiefbohrungen der Geothermie bereits erledigt. Anfang März 2019 wurden die Rohbauarbeiten begonnen – mit dem Ziel, zum kommenden Winter den Rohbau errichtet und die Gebäudehülle geschlossen zu haben, um dann bis Oktober 2020 das Gesamtbauvorhaben dem Kunden schlüsselfertig zu übergeben.