12. December 2017

NL Köln baut für erfolgreiches Kölner Start-Up „Fond of Bags“

Die Niederlassung Köln hat am gestrigen Tag die Vereinbarung zur Realisierung des neuen Headquarters des Taschen- und Rucksackherstellers „Fond of Bags" unterzeichnet. „Die große Leidenschaft für das eigene Unternehmen als auch für das Bauprojekt war von Anbeginn der Zusammenarbeit stets spürbar. Unsere Begeisterung für das Bauen passte also bestens zu der Einstellung der vier jungen Gründer. Es sind bauchgesteuerte Menschen, denen Vertrauen sehr wichtig ist. Hier konnten wir mit Transparenz und Empathie punkten.", berichtet Herr Bergmann (Niederlassungsleiter Köln).

Gestartet, um den Schulranzen zu revolutionieren, hat sich „Fond of Bags" in  sieben Jahren zu einer Top-Adresse für Taschen aller Art entwickelt, die praktisch sind und außerdem noch nachhaltig produziert werden. Im Jahre 2016 wurde das Unternehmen mit dem Deutschen Gründerpreis ausgezeichnet.

Digitales Gebäude

Fond of Bag war beim Entwurf des Gebäudes neben einer nachhaltigen Bauweise (DGNB Gold) insbesondere das Thema der Digitalisierung wichtig. So soll nach ca. 18 Monaten Bauzeit ein hoch moderner Unternehmenssitz „ohne Lichtschalter", überwiegend automatisiert, digital und sehr mitarbeiterfreundlich (inkl. Fitness- und Yogabereich, Mensa und Betriebskindergarten) entstehen.

Der Baubeginn des 8-geschossigen Entwurfs inkl. Tiefgarage mit oberirdisch etwa 13.255m² BGF (BRI 44.802,64m3), unterirdisch ca. 3.450m² (BRI 16.223m³) ist im Frühjahr des kommenden Jahres vorgesehen.