05. March 2020

Neubau Messehalle 5, Messe Frankfurt GmbH

Die Biege Neubau Messehalle 5 (bestehend aus der ZECH Bau SE und der Rud. Otto Meyer Technik GmbH & Co. KG) wurde von der Messe Frankfurt GmbH mit der schlüsselfertigen und funktionsfähigen Errichtung der Messehalle 5 beauftragt.Das Auftragsvolumen beläuft sich hierbei auf ca. 153 Mio. €

Ein zweckorientierter Neubau wird die bisherige Halle 5 aus dem Jahre 1971 auf dem Frankfurter Messegelände ersetzen und somit das Flächenangebot der Messe Frankfurt um weitere multifunktionale Ausstellungs-, Konferenz-, Gastronomie- und Büroflächen erweitern.

Die Halle, mit den Außenmaßen von 72,5 auf 187,0 Meter und einer Höhe von 26,4 Meter, wird auf 18.000 m² Fläche Platz für 16.500 Personen bieten.

Der Entwurf für den Bau der neuen Halle stammt von Frankfurter Büro Gruber + Kleine-Kraneburg Architekten. Der Neubau der Halle 5 erfolgt im Rahmen des Masterplans zur Modernisierung des gesamten Messegeländes.

Für die Messe Frankfurt zählen vor allem wirtschaftliche Aspekte beim Neubau der Halle 5. So wird das Gebäude sowohl den gleichen Grundriss wie auch die Zweistöckigkeit der bisherigen Halle 5 abbilden.

Auch die via Mobile, das Transportsystem mit den Laufbändern für Messebesucher, soll nicht verändert werden.

Eine markante Verbesserung wird die stützenfreie Ausbildung der ersten Ausstellungsebene sein, die wie bislang ebenengleich an den großen Saal Harmonie im CMF anschließt.

Um größtmögliche Terminsicherheit zu erzielen, wird die Konstruktion in erster Linie aus Betonfertigteilen zusammengesetzt die andernorts industriell vorgefertigt werden und dann per Schwertransport auf den Tag genau angeliefert werden können.

Aus diesem Grund spielt bei dem Gesamtprojekt auch die Baulogistik eine besondere Rolle.

Der Zeitplan steht: Bereits Ende 2019 startete der Rückbau der alten Halle. Die Bauarbeiten zur Errichtung der neue Messehalle 5 beginnen im August 2020 und werden bis Ende 2022 abgeschlossen sein.