23. June 2018

Grundstein für Olympus Campus in Hamburg gelegt

Mit dem Olympus Campus entsteht in Hamburg eines der größten und modernsten Bürogebäude der Hansestadt. Am Freitag, den 22.01.2018, wurde im Beisein des Hamburger Finanzsenators Dr. Andreas Dressel der Grundstein für das Großprojekt gelegt.

Mit dem Startschuss für den Hochbau des Ensembles werden jetzt auf einer Grundstücksfläche von 8.642 qm drei Untergeschosse mit insgesamt 24.000 qm Nutzfläche gebaut. Die dreigeschossige Tiefgarage ist für optionale Verschiebeparksysteme, 505 Pkw-Stellplätze inklusive Smart-Parkplätzen und Fahrradabstellmöglichkeiten konzipiert. Im Anschluss wird das Erdgeschoss mit bis zu zehn bzw. sechs Obergeschossen mit einer Mietfläche von etwa 47.500 qm errichtet. Insgesamt entsteht eine vermietbare Fläche von rund 50.000 qm. Nach derzeitiger Planung soll der Olympus Campus bis Ende 2020 fertiggestellt sein.

Die Flächen sind bereits komplett an zwei Mieter langfristig vermietet. Hauptnutzer des Gebäudes wird der japanische Weltkonzern Olympus sein, der bereits seit 1963 in Hamburg aktiv ist. Olympus hat heute seinen Hauptsitz für die Wirtschaftsräume Europa, Mittleren Osten und Afrika in Hamburg-Hammerbrook und bekennt sich mit einem langfristigen Mietvertrag klar zum Standort. „Mit der Grundsteinlegung kommen wir unserem Ziel einen Schritt näher, mit dem Neubau eine inspirierende, moderne und zukunftsorientierte Arbeitsumgebung für unsere 1.100 Mitarbeiter am Standort zu schaffen“, so Stefan Kaufmann, Executive Managing Director von Olympus Europa.

Design Offices, der zweite Ankermieter im Objekt, ist Deutschlands führender Anbieter für Corporate Coworking. „Der Stadtteil Hammerbrook ist für uns der perfekte Ort, um in Hamburg weiter zu wachsen. Wir werden hier für Unternehmen aller Größen individuelle Office- und Coworking-Lösungen mit Start-up-Atmosphäre schaffen und professionellen Business-Service bieten“, freut sich Michael O. Schmutzer, Gründer und CEO von Design Offices. Nach den Standorten Domplatz und Görttwiete ist Hammerbrook bereits der dritte Hamburger Standort.

„Es freut uns, dass Olympus Hamburg die Treue hält, hochattraktive Arbeitsplätze schafft und mit dem Olympus Campus einen wichtigen Beitrag zur positiven Entwicklung von Hammerbrook leistet“, sagt Dr. Andreas Dressel und ergänzt: „Auch die Design Offices sind herzlich willkommen. Sie ziehen mit ihren neuartigen, nachfrageorientierten und kreativen Büro- und Konferenzflächen neue Firmen nach Hamburg. Auch das schafft neue Arbeitsplätze.“

Bauherr und gleichzeitig verantwortlich für die Realisierung des Olympus Campus ist die Projektgesellschaft Campus Properties 1 GmbH & Co. KG. Ihre Gesellschafter sind Olympus und die ZECH Group. Auch das Projektteam setzt sich aus Olympus-Mitarbeitern und Projektentwicklern der ZECH Group zusammen. Im Rahmen der Partnerschaft übernahm die ZECH Group in enger Abstimmung mit Olympus die Projektentwicklungs- und Vermietungs- sowie die Finanzierungs- und Platzierungsleistungen. Die komplette Verantwortung für die Planungs- und Bauphase liegt ebenfalls bei der ZECH Group. Alle Planungs- und Bauleistungen übertrug die Projektgesellschaft im Rahmen eines Generalübernehmer-Modells an die Arge Olympus Campus. Sie besteht aus der ZECH Bau GmbH und ROM Technik. Die renommierten Architekten Gerkan, Marg und Partner (gmp) in Hamburg haben den Olympus Campus entworfen und zeichnen als Generalplaner verantwortlich.

„Mit der Grundsteinlegung haben wir einen wichtigen Meilenstein wie geplant erreicht. Zuvor wurden in einem Zeitraum von rund einem Jahr das Altgebäude Ecke Heidenkampsweg/Wendenstraße rückgebaut, bis zu 59 m tiefe Schlitzwände gesetzt, die 14 m tiefe Baugrube ausgehoben und eine 1,5 m dicke Sohle gegossen. Ich bin zuversichtlich, dass wir auch den weiteren Zeitplan bis zur Fertigstellung einhalten werden“, erläutert Lars Follmann, Geschäftsführer der Projektgesellschaft.